Fotografin der Gef¨¹hle ¨C Bewegende Portraits durch die Kamera

30.01.2019

Fotoarbeit von Wang Rong

Bevor Wang Rong zur ?Fotografin der Gef¨¹hle" wurde, hat sie acht Jahre lang als regul?re Fotografin gearbeitet. Aber die Arbeit machte ihr keinen gro?en Spa?. Sie war schnell ¨¹bers?ttigt von den immer gleichen Aufnahmen und dem strickten Folgen der Kundenw¨¹nsche. Dies entsprach nicht ihren Vorstellungen von der Karriere als Fotografin. Deshalb versuchte sie, sich in Portraitfotografie und ihren Vorbildern zu folgen. Deren lebhafte Aufnahmen waren f¨¹r sie sehr bewegend, da sie ermutigen, sich in das Leben der fotografierten Personen hineinzuversetzen.

Eingedenk dessen begann Wang Rong, sich auf das Einfangen der Emotionen im Portrait zu konzentrieren.

?Portraits fangen Gef¨¹hle und Empfindungen der Menschen ein. Sie helfen dabei, sich zu befreien. Es gibt dabei keine technischen Grenzen. Der wichtige Faktor ist, deine Kunden zu verstehen ¨C insbesondere zu verstehen, wie sie sich f¨¹hlen. Dann k?nnen wir sie und ihr Leben so authentisch wie m?glich darstellen."

Wenn die Kunden das Studio von Wang Rong betreten, sind sie bereit, sich vor der Kamera v?llig zu offenbaren. W?hrend der Aufnahme h?rt Wang Rong ihren Kunden zu und f?ngt ihre emotionalen Momente ein.

?Ich f¨¹hre zun?chst Gespr?che mit ihnen, um sie besser kennen zu lernen. Dabei konzentrierte ich mich nicht auf ihre Worte. Stattdessen lege ich gro?en Wert darauf, wie sie sprechen. Ihre Stimmen, T?ne und Ausdrucksformen spiegeln wider, was in ihren K?pfen vor sich geht. W?hrend der Aufnahme beobachte ich sie, begleite sie und h?re ihnen zu. Ich tue mein Bestes, um mich an ihre Stellen und in ihren Situationen zu versetzen und sie so gut wie m?glich zu verstehen. Es ist sehr wichtig, dass sie sich wohl und sicher f¨¹hlen und mir ihr Vertrauen schenken."

Viele Menschen sa?en l?chelnd vor der Kamera und weinten am Ende der Sitzung. Das ist keine Absicht von Wang Rong. Ihrer Meinung nach bedeuten die Tr?nen der Kunden, dass sie sich in dem Studio sicher f¨¹hlen und ihr vertrauen. Sie verurteilt niemanden, selbst wenn ein Kunde vor der Kamera etwas erz?hlt, f¨¹r das er sich sch?mt. Wang will sie nicht kritisieren oder sich einfach f¨¹r eine Seite entscheiden.

?Eine meiner Kunden stammt aus Shenzhen. Sie versucht alles, um die Zustimmung ihrer Eltern zu gewinnen. Trotzdem lehnen ihre Eltern sie ab. Sie weinte vor der Kamera und erz?hlte mir, dass sie Unterst¨¹tzung von ihren Freunden bekam, als sie ziemlich unter war. Es freut mich, dass Fremde vor mir ihre verletzlichen Seiten zeigen. Sie erlauben mir, mich ¨¹ber ihren wahren Zustand zu informieren. Das ist die wahre Bedeutung meines Jobs und ich habe das Gef¨¹hl, dass meine Arbeit notwendig ist."

Laut Wang Rong sind Wirklichkeit und Aufrichtigkeit f¨¹r sch?ne Portraits von gro?er Bedeutung, egal ob sie durch gl¨¹ckliche und traurige Gef¨¹hle ausgedr¨¹ckt werden. Menschen tendieren normalerweise dazu, ihre negativen Gef¨¹hle zu verdr?ngen und nur die gl¨¹cklichen Momente zu behalten. Aber die Traurigkeit darf nicht vernachl?ssigt werden.

?Pro Monat kann ich nur zehn Kunden betreuen. Denn es gibt so viele Geschichten rund um die Kunden, die schwer zu ertragen sind. Ich brauche Zeit, wieder zu Kr?ften zu kommen. Jeder Mensch hat Gef¨¹hle, die er f¨¹r sich beh?lt. Wir alle haben Angst davor unbeliebt und missbilligt zu werden. Ich hoffe, dass meine Fotos zumindest eine Lebensphase meiner Kunden einfangen k?nnen. Vielleicht werden sie in zehn Jahren auf diese Bilder zur¨¹ckblicken und sich selbst darin erkennen. Solche echten Momente sind auch Bestandteil ihres Lebens."

Diesen Artikel Drucken Ø­ Merken Ø­ Senden Ø­ Feedback

Quelle: CRI

Schlagworte: Fotografin,Portraits,Gef¨¹hle