China verst?rkt Anstrengungen zur Entwicklung der 5G-Technologie

30.01.2019

China werde seine Anstrengungen zur Vermarktung der 5G-Kommunikationstechnologie verst?rken und begr¨¹?e ausl?ndische Unternehmen, die sich den Bem¨¹hungen des Landes zur Ausweitung der ?ffnungspolitik anschlie?en wollen, sagte die oberste Regulierungsbeh?rde am Dienstag.

Wen Ku, ein Sprecher des Ministeriums f¨¹r Industrie und Informationstechnologie, sagte auf einer Pressekonferenz, dass die ersten kommerziellen 5G-Smartphones wahrscheinlich in diesem Jahr Realit?t werden w¨¹rden.

?Chinesische Unternehmen werden ihre Partnerschaften mit ausl?ndischen Unternehmen vertiefen, so dass globale Verbraucher so schnell wie m?glich von einer schnelleren Telekommunikation und anderen 5G-Diensten profitieren k?nnen", f¨¹gte Wen hinzu.

Ausl?ndische Technologieunternehmen h?tten an Chinas dritter Phase von 5G-Tests, die im Dezember endete, eine aktive Rolle gespielt und vor-kommerzielle Ger?te vorbereitet, sagte er. Die Kommentare kamen, nachdem China in mehreren St?dten testweise 5G-Diense eingef¨¹hrt hatte und die Technologie bis 2020 vollst?ndig kommerzialisieren will.

Am Montag wurde ein Test f¨¹r die Live-¨¹bertragung eines Virtual Reality-Programms ¨¹ber das 5G-Netzwerk in China erfolgreich abgeschlossen. Die von Huawei entwickelte Technologie erm?glicht es dem Fernsehpublikum, einen Panoramablick auf die diesj?hrige Fr¨¹hlingsfestgala zu erhalten.

Wang Yanhui, Vorstand des Branchenverbandes ?Mobile China Alliance¡°, sagte: ?Chinas offene Haltung gegen¨¹ber ausl?ndischen Unternehmen bez¨¹glich 5G steht im krassen Gegensatz zu den USA, die einigen chinesischen Unternehmen aus ?nationalen Sicherheitsbedenken¡® untersagten, in ihren Telekommunikationsmarkt einzutreten.¡° 

Am Montag k¨¹ndigten die USA eine Strafanzeige gegen Huawei an. Wen bezeichnete die Anschuldigungen als unfair. Auf der Pressekonferenz forderte der Minister f¨¹r Industrie und Informationstechnologie, Miao Wei, die US-Regierung auf, die ?falsche Praxis" zu beenden, Beschr?nkungen f¨¹r den Export amerikanischer Technologie und Produkte an den chinesischen Chip-Hersteller Fujian Jinhua Integrated Circuit Co zu verh?ngen.

?Das US-Handelsministerium missbraucht nationale Sicherheitsbedenken und Exportkontrollma?nahmen. Es gibt keinen Grund daf¨¹r, dass ein Land mit solchen Entschuldigungen ein Exportverbot f¨¹r ein noch im Aufbau befindliches Unternehmen verh?ngt, das noch nicht mit der Massenproduktion begonnen hat", so Miao.

Der Vorfall entstand aus einem Rechtsstreit zwischen dem US-amerikanischen Chiphersteller Micron Technology, Fujian Jinhua und dem in Taiwan ans?ssigen Chip-Designer UMC.

?Jinhua hat keine Technologie und seine gesamte Technologie wurde von UMC ¨¹bertragen. Wenn es einen Technologiestreit gibt, sollte UMC daf¨¹r verantwortlich gemacht werden", f¨¹gte Miao hinzu.

Trotz der Handelskonflikte zwischen einigen Volkswirtschaften gab die oberste Regulierungsbeh?rde der Industrie am Dienstag bekannt, dass die tats?chliche Nutzung von ausl?ndischem Kapital in Chinas verarbeitendem Gewerbe im Jahr 2018 mit 41,2 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr um 22,9 Prozent gestiegen sei.

?Wir erw?gen eine weitere Ausweitung des Marktzugangs f¨¹r den Telekommunikationssektor und andere Branchen, wobei ausl?ndische Unternehmen mehr Raum f¨¹r Gesch?fte haben", sagte Miao.

Diesen Artikel Drucken Ø­ Merken Ø­ Senden Ø­ Feedback

Quelle: www.joaonorte.com

Schlagworte: China,5G-Technologie,Huawei