Wang Yi trifft Sonderbeauftragten von sudanesischem Pr?sidenten

29.01.2019


Der chinesische Au?enminister Wang Yi hat den Sonderbeauftragten des sudanesischen Pr?sidenten, Osama Faisal, am Montag in Beijing zu einem Gespr?ch getroffen.

Faisal stellte dabei die aktuelle Situation im Sudan vor. Die Lage sei derzeit unter Kontrolle, w?hrend sich das Leben der Bev?lkerung wieder normalisiere, so der Sonderbeauftragte. Der Sudan sei gegen jede ?u?ere Einmischung in seine inneren Angelegenheiten.

Osama Faisal sagte weiter, China sei ein guter Freund des Sudan. Der Staat bedanke sich fr die Hilfe Chinas bei der Wahrung von Frieden und Stabilit?t sowie der F?rderung der wirtschaftlichen Entwicklung. Der Sudan hoffe au?erdem auf mehr Investitionen von chinesischen Unternehmen.

Wang Yi erkl?rte, China gehe davon aus, dass die sudanesische Bev?lkerung unter der Fhrung von Pr?sident Omar al-Bashir ihre Solidarit?t, Stabilit?t und Entwicklung weiterfhren k?nne. China werde den Sudan weiterhin untersttzen. Beide Staaten k?nnten ber neue Wege der bilateralen Kooperation beraten und die pragmatische Zusammenarbeit im Rahmen des Chinesisch-Afrikanischen Kooperationsforums sowie der Seidenstra?en-Initiative verst?rken. Das 60-j?hrige Jubil?um der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen solle als Chance genutzt werden, um neue Perspektiven fr die chinesisch-sudanesischen Beziehungen zu schaffen, so der chinesische Au?enminister weiter.

Diesen Artikel Drucken ح Merken ح Senden ح Feedback

Quelle: CRI

Schlagworte: Wang Yi,Sonderbeauftragte,Sudan,Seidenstra?en-Initiative