?ffnung

Weitere Bem¨¹hungen zur Anziehung von ausl?ndischen Investitionen

14.01.2019

China werde seine Bem¨¹hungen fortsetzen, um den Marktzugang f¨¹r ausl?ndische Investitionen auszuweiten und ein besseres Gesch?ftsumfeld zu schaffen, sagte Handelsminister Zhong Shan. 

In einem Interview am Freitag sagte Zhong, dass Ma?nahmen ergriffen w¨¹rden, um die Negativlisten f¨¹r ausl?ndische Investoren zu verk¨¹rzen, die in Pilot-Freihandelszonen und landesweit eingef¨¹hrt wurden, und vollst?ndig ausl?ndisches Eigentum in weiteren Sektoren zugelassen werde. China werde die ?ffnung im Dienstleistungssektor vorantreiben und ausl?ndische Investitionen in der verarbeitenden Industrie und in der High-Tech-Industrie sowie in zentralen und westlichen Regionen f?rdern. Die Regierungen w¨¹rden ausl?ndischen Unternehmen dabei helfen, Schwierigkeiten bei der Investition in China anzugehen. Um g¨¹nstige Bedingungen zu schaffen, werde das Ministerium das Gesetz ¨¹ber ausl?ndische Investitionen vorantreiben und den Umgang der Regierungen mit Beschwerden von ausl?ndischen Unternehmen verbessern, so Zhong.


Als ein wichtiges Investitionsziel auf der Welt verzeichnete China ein stabiles Wachstum ausl?ndischer Direktinvestitionen trotz der d¨¹steren globalen Zahlen. Die ausl?ndischen Direktinvestitionen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 3 Prozent auf 118 Milliarden Euro im vergangenen Jahr, w?hrend die der gesamten L?nder weltweit und der Industriel?nder in der ersten H?lfte des Jahres 2018 um 41 beziehungsweise 69 Prozent sanken. Die Weltbank hat China um 32 Pl?tze hinsichtlich des Gesch?ftsumfelds erh?ht, und 95 Prozent der vom US-China Business Council befragten Unternehmen gaben an, dass sie im kommenden Jahr ihre Investitionen erh?hen oder die bestehende Pr?senz in China aufrechterhalten w¨¹rden. ?Der chinesische Markt hat ein enormes Potenzial und solide Perspektiven¡°, sagte Zhong. Chinas Warenkonsum wird voraussichtlich um 9,1 Prozent gegen¨¹ber dem Vorjahreswert von 2018 auf 38 Billionen Yuan (4,9 Billionen Euro) steigen, was in f¨¹nf aufeinander folgenden Jahren als gr??ter Wachstumstreiber diente. ?China geht stetig auf den Titel des gr??ten Konsumlandes zu¡°, sagte Zhong. Das Ministerium wird den inl?ndischen Konsum in diesem Jahr weiter stimulieren, indem Ma?nahmen zur Steigerung des Konsums in den St?dten, zur Erschlie?ung des Potenzials in l?ndlichen Gebieten, zur F?rderung moderner Versorgungsketten und zur St?rkung des Dienstleistungskonsums durchgef¨¹hrt werden.


Chinas Au?enhandel blieb ebenfalls stabil. Die gesamten Importe und Exporte stiegen um 14,8 Prozent auf 4,6 Billionen Euro in den ersten elf Monaten und erreichten einen neuen H?chststand. Der Dienstleistungshandel stieg im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf 572 Milliarden Euro in den ersten zehn Monaten, dem zweitgr??ten der Welt. Zhong listete im Jahr 2019 drei Hauptaufgaben des Ministeriums auf: das Veranstalten einer zweiten Import-Expo, die ordnungsgem??e Handhabung der Handelsfriktionen mit den USA sowie das Voranbringen der Pilot-Freihandelszonen und des Freihandelshafens von Hainan. Das Ministerium wird den zwischen den chinesischen und amerikanischen Staatsoberh?uptern erzielten Konsens umsetzen, die Wirtschafts- und Handelsverhandlungen vorantreiben und die Zusammenarbeit mit US-Bundesstaaten und -St?dten, Unternehmen und nichtstaatlichen Institutionen ausbauen, um stabile Wirtschaftsbeziehungen zwischen China und den USA sowie eine Zusammenarbeit zum Nutzen beider Seiten zu f?rdern.

Diesen Artikel Drucken Ø­ Merken Ø­ Senden Ø­ Feedback

Quelle: www.joaonorte.com

Schlagworte: ausl?ndische Investition,Marktzugang,Gesch?ftsumfeld