Wenn Chinesen den Mond essen

19.09.2018

?hnlich wie in Deutschland, wo Spekulatius und Pl?tzchen in den Supermarktregalen ab September Weihnachtsstimmung verbreiten, sind es in China Mondkuchen in allen Farben und Preisklassen, die die K?ufer ab Sp?tsommer auf das nahende Mondfest einstimmen. In der kommenden Woche ist es soweit. Gefeiert wird am 15. Tag des achten Monats im traditionellen chinesischen Mondkalender. In diesem Jahr ist das am Montag, den 24. September. Die Orientierung des Feiertags am Mondkalender, anstatt am gregorianischen Kalender zeigt, welchen Stellenwert der Mond in der chinesischen Kultur hat. Der Mondkalender bestimmt schlie?lich auch den Zeitpunkt des Neujahrs und manche Chinesen achten sogar bei der Auswahl des Fris?rtermins oder Schuhkaufs auf die Position des Mondes.

In China wohnt eine Frau im Mond

Natrlich ranken sich um den Erdtrabanten einige Mythen. Schaut man in der Nacht zum kommenden Montag in den Himmel, sieht man vielleicht die Frau im Mond, in China ist das Chang'e. Sie lebt dort, seit sie eine doppelte Dosis Unsterblichkeitstrank zu sich nahm C die andere H?lfte war eigentlich fr ihren Ehemann gedacht. Aufgrund der berdosis stieg sie in den Himmel auf und flog immer weiter, bis sie auf dem Mond landete. Nach Chang'e sind auch die Raumfahrzeuge des chinesischen Mondprogramms benannt.

Wie alle Feste in China, wird auch dieses mit reichlich Essen im Kreise der Familie begangen. Gegessen werden Sachen, die irgendwie an den Mond erinnern, Pampelmusen, Trauben aber vor allem: Mondkuchen.

S?e Kuchen mit salziger Fllung

Der typische Mondkuchen ist etwa Handteller gro?. Verziert ist das Backwerk h?ufig mit geometrischen Mustern oder mit chinesischen Schriftzeichen, etwa fr ?Langlebigkeit" oder ?Harmonie".

Wirklich erstaunlich ist jedoch die Fllung. Das zuckrig-s?e ?u?ere l?sst in keinster Weise darauf schlie?en, was sich im inneren verbirgt. N?mlich: Lotus- oder Bohnenpaste, Datteln oder Speck und in der Mitte ein gekochtes salziges Eigelb C auch das erinnert wieder an den vollen Mond. So ein kleiner, kompakter Kuchen wiegt gut und gerne ein paar hundert Gramm und hat einen S?ttigungsfaktor von zwei Hauptmahlzeiten.

H?rt man sich einmal um, dann m?gen vor allem die jungen Chinesen Mondkuchen nicht mehr sonderlich. Hbsch sind sie, doch sonderlich lecker C das kann man nicht gerade sagen. Trotzdem bleibt die Nachfrage ungebrochen. Mondkuchen sind in der Familie, unter Gesch?ftspartnern und Freunden als Geschenk ein Muss. Ob sie dann wirklich gegessen werden ist eine andere Frage.

Diesen Artikel Drucken ح Merken ح Senden ح Feedback

Quelle: CRI

Schlagworte: China,Mondkuchen,Herbst